Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Geltungsbereich und Gerichtsstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten bundesweit für alle Lehrgangsangebote von Euregio-med Notfallmanagement GbR in den Produktgruppen „Erste Hilfe“, „Sozialpflegerische Ausbildungen“ und dem notfallmedizinischen Produktsegment. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus den einzelnen Rechtsverhältnissen ist Aachen.

Anmeldung/Rücktritt
Die Anmeldung für Lehrgangsangebote mit einem Umfang von bis zu 16 Unterrichtseinheiten erfolgt persönlich, telefonisch, schriftlich (Post, Fax oder E-Mail) oder über die im Internet zur Verfügung gestellten Anmeldeformulare. Diese Anmeldung ist verbindlich. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht zwingend (ausgenommen Gruppenanmeldungen).
Die Anmeldung für Lehrgangsangebote mit einem Umfang von mehr als 16 Unterrichtseinheiten müssen schriftlich (per Post, Fax, E-Mail oder über die im Internet zur Verfügung gestellten Anmeldeformulare beim jeweiligen Veranstalter oder in Form einer persönlichen Anmeldung im Rahmen einer Informationsveranstaltung) beim jeweiligen Veranstalter erfolgen. Diese Anmeldung ist verbindlich. Die Teilnehmer erhalten bei fristgerechter Anmeldung eine schriftliche Bestätigung an die angegebene Adresse.
Euregio-med Notfallmanagement behält sich vor, einzelne Kursteilnehmer im Falle einer Überbelegung abzulehnen. Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten.
Bei schriftlichem Rücktritt (postalisch/per Fax oder E-Mail), der den Veranstalter spätestens | 5 Wochen vor dem „Lehrgangsbeginn“ erreicht, entfällt der Teilnehmerbeitrag.
Bei schriftlichem Rücktritt reduziert sich der Teilnehmerbeitrag, wenn er den Veranstalter spätestens
| 4 Wochen vor dem „Lehrgangsbeginn“ erreicht, um 80 % | 2 Wochen vor dem „Lehrgangsbeginn“ erreicht, um 70 % | 4 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ erreicht, um 55 %
| 3 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ erreicht, um 40 %
Bei noch späterer Absage wird der volle Teilnehmerbeitrag erhoben. Dem Teilnehmer ist der Nachweis gestattet, dass im konkreten Fall der angemessene Betrag wesentlich niedriger ist als der pauschalierte Betrag. Daneben wird eine Bearbeitungspauschale von 10 Euro erhoben.
Maßgeblich für den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Rücktrittserklärung ist deren Zugang gemäß Posteingangsstempel bei dem  Veranstalter. Bis zum Lehrgangsbeginn kann der Teilnehmer einen geeigneten Ersatzteilnehmer vorschlagen. Der Veranstalter behält sich jedoch vor, diesen bei entgegenstehendem sachlichen Grund zurückzuweisen.


Zahlungsbedingungen
Das Entgelt für den Lehrgang ist nach Aufforderung unverzüglich an den jeweiligen Veranstalter zu entrichten.

Kündigung
Bei Lehrgängen, die länger als sechs Monate dauern, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit einer Frist von sechs Wochen zum Ende der ersten sechs Monate des Lehrgangs ordentlich zu kündigen; im weiteren Verlauf können sie jeweils zum Ende der nächsten drei Monate kündigen. Im Falle einer zurückgezogenen Förderung (z.B. Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit) ist der Teilnehmer nicht verpflichtet, das vereinbarte Entgelt selbst zu zahlen, es sei denn, er hat die Rücknahme der Förderung durch sein Verhalten verschuldet. Teilnehmer, die zu den Veranstaltungen nicht erscheinen und nicht wirksam gekündigt haben, sind zur Zahlung des vollen Entgelts verpflichtet. Bei Täuschungen über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen bleibt das Lehrgangsentgelt als Schadenersatz zur Zahlung fällig.


Absagen durch Veranstalter
Sollte ein Lehrgang aus Gründen, welche der Veranstalter zu vertreten hat, nicht zustande kommen, werden bereits gezahlte Seminargebühren in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Änderungen
Ein Wechsel der Dozenten sowie Änderungen im Veranstaltungsablauf bleiben vorbehalten.

Haftung
Der Veranstalter haftet nur bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung seiner Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen für Beschädigung, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände oder Kraftfahrzeuge.

Datenerfassung
Die Teilnehmer erklären sich mit ihrer Anmeldung damit einverstanden, dass ihre persönlichen Daten für die Veranstaltungs- und Prüfungsabwicklung gespeichert werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Salvatorische Klausel
Im Falle der Rechtsunwirksamkeit einer Klausel dieser AGB behalten alle übrigen Klauseln ihre Gültigkeit.

(Stand:01.01.2015; Wir behalten uns Überarbeitungen vor. Die jeweils aktuelle Version stellen wir Ihnen im Falle von Änderungen gerne vor Anmeldung zur Verfügung bzw. veröffentlichen diese auf der Homepage www.euregio-med.de)